Angelausflug nach Erftstadt-Liblar

Leider waren der Einladung zum Angelausflug nach Erftstadt- Liblar nur 2 Mitglieder gefolgt.  Einige waren bereits im Urlaub, andere hatten mit dem Bau oder dem Doc zu tun und so leider nicht mitfahren können.

Max Schumacher und Reinhard Nilges jedoch haben Samstagmorgen die Angelsachen geladen und fuhren pünktlich, wie vereinbart,  5.30 Uhr ab Hattert. Über die Autobahn Hennef – Bonn – Brühl waren wir in 1 ¼ Stunden am Ziel in Liblar und wurden dort von Olaf, Vorstandsmitglied des Vereines, herzlich empfangen.  Es erging sofort die Einladung zum Frühstück mit Ei aus der Pfanne und belegten Brötchen,  samt Kaffee.

Was wir vorfanden war eine gepflegte Anlage mit Vereinsheim, Küche, Geräteraum, Grillplatz und einen schön gelegenen Liblaer-See, gespeist aus bestem Quellwasser.

Schöne Angelbuchten mit reichlich Platz waren vorhanden und man mußte nicht lange an einer Sitzgelegenheit suchen.

Das Nachtangeln auf Aal, Hecht und Wels bei gutem Wetter, Mondschein und Schnaken war Spitze, auch wenn es nur einige Bisse gab und der große Fang  nicht dabei war.

Es war Max Schumacher vorbehalten einen Meterhecht in Händen zu halten. Nachfolgende Bilder werden unsere Eindrücke widergeben.

Wo kam bloß das Fässchen „ Hachenburger Pils „ her  ??

Fazit :  Wir beide werden auf jeden Fall nochmals dort hinfahren und hoffen, dass viele unser Angelkollegen zu einem Angelausflug nach Liblar mitreisen.

Unseren Dank für die freundliche Aufnahme und die gute Bewirtung an den Vorsitzenden Peter Viereck sowie an Olaf Steinhorst und seine Frau.

Reinhard Nilges und Max Schumacher